Er ist nicht hier, Gott hat ihn vom Tod auferweckt (Mk 16,6)

 

 

Die Osterbotschaft trägt beides in sich: Entsetzen und Jubel.

 

Es heißt, als die Frauen zur Grabkammer Jesu kommen, finden sie den Grabstein weggewälzt und das Grab leer.

Da kommt Panik auf. Sie fliehen von dort und erzählen niemandem davon. Blankes Entsetzen packt sie.

Es heißt, ein Bote habe zu den Frauen gesagt: Er ist nicht hier, er lebt.

Diese Nachricht ist verrückt. Das kann keiner glauben. Aber der Engel gibt ruhig und überzeugt Auskunft, als wäre es eine Selbstverständlichkeit, als gäbe es gar keine andere Lösung. Habt keine Angst, Gott hat ihn vom Tod erweckt.

Hätte ich nur solche Ruhe, solche Gewissheit in mir, könnte ich doch so selbstverständlich Auskunft geben.

Aber da ist das Zittern in mir, die Erfahrungen, die ich gemacht habe, hemmen mich. Sie behaupten das Gegenteil: tot ist tot, ein zweites Leben gibt es nicht.

Eine Reinkarnation ist in der christlichen Osterbotschaft nicht gemeint.

Auferweckung hat eine andere Qualität. Nicht ein zweites oder drittes Leben wird uns zugesagt, sondern ein ganz anderes Leben.

Ein von aller Last und Not befreites Leben.

Ein Leben bei Gott.

Wenn ich heute zum Grab meines Bruders gehe, der viel zu früh gestorben ist, dann weiß ich, da unten, in der Erde, da liegt sein Körper.

Da liegt er, den ich gekannt habe, und der jetzt nicht mehr ist. Und dann könnte ich weinen und denke daran, wie kalt und tot sein Körper war, nachdem er gestorben war.

Aber dann höre ich, fürchtet euch nicht, der, den ihr sucht, ist nicht hier, Gott hat ihn auferweckt. Und dann höre ich davon, dass Gott uns Menschen ein neues Leben schenken wird, wo kein Tod und keine Krankheit, kein Leid und kein Geschrei mehr sein werden.

Gott wird alles neu machen.

Und dann will ich glauben, dass es so sein wird, dass Gott meinen Bruder und alle Menschen seines Wohlgefallens zu sich ruft, in ein neues, in ein anderes Leben.

Nicht einfach die Wiederholung des irdischen Lebens.

Sondern etwas ganz Neues.

Auferstehung, das heißt für mich:

Gott ruft mich aus dem Tod zu sich.

 

Bei Gott sein, das ist Auferstehung.

Darum der Jubel.

 

Marc Blessing